Paula-Fürst-Schule
(Gemeinschaftsschule)
Berlin, Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
 
zurückseitenendestartseitee-maildruckensuche

Unsere Schule im Aufbau

Paula-Fürst-Schulchronik

Schuljahr Wichtigste Entwicklungen
2009/10 Gründung der "Reformschule Charlottenburg", der 1. und 7. Jahrgang werden eingeschult, einzelne Klassen werden von der Goerdeler-Grundschule übernommenen, große Startschwierigkeiten in der SEK, Schulleiter: Hr. Thimm (nur 1. Halbjahr), Koordinierende Erzieherin: Frau Knorr, Neu: Mittelstufenleitung Fr. Nartschick ab 2. Halbjahr, ca. 300 Schülerinnen und Schüler, viele Gründungseltern der SEK verlassen in Folge der Schwiereigkeiten mit ihren Kindern die Schule
2010/11 Überarbeitung des Stundenplankonzepts, Gründung der Erzieherstation für die SEK, Grundstufe umfasst JÜL 1-2, SEK den Jahrgang 7 und 8, Fertigstellung der Nawi-Fachräume, komplette Neuaufstellung der Homepage, mäßige Anmeldezahlen, neu: Schulleiter Herr Grunenwald, neu: Stellvertretende Schulleiterin Frau Schätzlein
2011/12 Erneute Überarbeitung des Stundenplankonzepts, Grundstufe umfasst JÜL 1-3, SEK umfasst 7.-9. Jahrgang, erstes Mal BBR, Erarbeitung der Leitsätze, Schulinspektion mit guten Ergebnissen, komplette Überarbeitung des Lernmittelfonds, "Wildes Durcheinander", Klassenräume werden fertig saniert, neu: Stellvertretender Schulleiter Herr Schallnas
2012/13 Grundstufe umfasst JÜL 1-3 + den 4. Jahrgang, SEK umfasst 7.-10. Jahrgang, Konzeptionierung und Baumaßnahmen (Nawi-Räume) der gymnasialen Oberstufe in der Nehringstraße, erstes Mal MSA und eBBR, die Nachfrage an Schulplätzen verbessert sich zunehmend, Fertigstellung der Aula, neu: Grundstufenleitung Frau Pein
2013/14 Am 16. August 2013 wird die Schule, die bisher inoffiziell 1. Reformschule Charlottenburg (offiziell: 5. Schule) hieß, feierlich nach Paula Fürst "Paula-Fürst-Schule (Gemeinschaftsschule)" benannt.
Die Grundstufe umfasst nun JÜL 1-3, JÜL 4-5, SEK I ist komplett, SEK II zwei 11. KLassen, Kursangebots und erste Kurswahlen, neue Klassenräume 11 werden gebaut, Fertigstellung des WAT-Bereichs und des grünen Gewölbes, Namensgebung Paula-Fürst, neu: Koordinierende Erzieherin Frau Sattler
2014/15 Grundstufe und SEK sind komplett, SEK II Erhöhung auf Dreizügigkeit, 11. und 12. Jahrgang, Start des Produktiven Lernens, Änderung der Rhytmisierung wird vorbereitet, 11. Juni 2015: Stolpersteinverlegung Paula-Fürst, stabile Nachfrage auf hohem Niveau in allen Schulstufen, neu: Oberstufenkoordination Fr. Bienzeisler
2015/16 Erster Grundstufenjahrgang geht nahezu vollständig in die 7. Klasse über,  SEK 2 ist komplett, erstes Abitur, Fertigstellung der kleinen Halle/Bilbliothek in der Sybelstraße, Änderung der Rhythmisierung in GS und SEK "Frühstück für alle", Eröffnung einer Willkommensklasse als Folge der "Flüchtlingskrise", 1060 Schülerinnen und Schüler, rund 120 Pädagogen, ca. 12 Paula-Fürst-Lehrerinnen haben seit Schulgründung mindestens 15 Babys zur Welt gebracht, Hr. Grunenwald verlässt nach intensiver Aufbauarbeit die Schule zum 2. Halbjahr und wechselt in die Senatsbildungsverwaltung.
Im 2. Halbjahr durchläuft unser 4. Semester der Oberstufe erstmalig das Abitur und schließt es mit großem Erfolg ab.
Das Ende des Schuljahres wird überschattet von dem Attentat von Nizza, bei dem am 14. Juli 2016 eine unserer Kolleginnen und zwei Schülerinnen, die an einer Studienfahrt unserer Schule teilnehmen, ums Leben kommen.
2016/17 Zu Beginn des Schuljahres nimmt die neue Schulleiterin, Fr. Dr. Kather, die Arbeit auf.
Die Jahresrhythmisierung geht als Entwicklungsvorhaben an den Start und wird parallel evaluiert.
   HS
 

Unterrichtsentwicklung in der Sekundarstufe

Im Rahmen der Entwicklung verschiedener Formen von schüleraktivem Unterricht ist es gelungen, Prof. Dr. Eiko Jürgens von der Uni Bielefeld zu gewinnen. Er führt für die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarstufe I in den Schuljahren 2011-12 und 2012-13 einen Zyklus mehrerer schulinterner Fortbildungen durch.

Die Module umfassen u. a. die Themen
•    Arbeit mit dem Arbeitsplan
•    Grundformen und Methoden der Freiarbeit
•    Alternative förderdiagnostische Beurteilungsverfahren
•    Projektarbeit

Die einzelnen Module sind so angelegt, dass neben einem theoretischen Input auch immer die praktische Umsetzung angebahnt wird. Die Fortbildungen finden bei uns an der Gemeinschaftsschule statt und nehmen direkt unsere konkreten Anliegen in den Fokus. Sie sind also auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten.

Silvia Nartschick
(Mittelstufenleiterin) 
 

   SN
 

Beschlüsse zur Umsetzung des Schulprogramms

Bisher wurden folgende Bestandteile des Schulprogramms von den Gremien beschlossen und weitestgehend eingeführt:

  • Leitsätze 
    • Zusätzliche Leitsätze fürs Lernen 
    • Förderung des selbstständigen, eigenverantwortlichen Lernens über offene Lernformen, 
    • Lernbereiche, Logbücher, Bilanzgespräche, kein Klingeln, fördernde lassenraumausstattung 
    • und Projekte und JÜL 
    • Einrichtung von Lernbereichen (SEK I): Gewi (Geschichte, Erdkunde, Ethik), Nawi (Biologie, 
    • Chemie, Physik) und Kumuli (Kunst, Musik, Literatur) 
    • Organisation des Stundenplans in Doppelstunden, um zusammenhängende Lernzeit zu 
    • ermöglichen 
    • Produktives Lernen zur Erweiterung des Lernangebots für Schülerinnen und Schüler mit 
    • erhöhten Interesse am dualen Lernen 
    • Indikatorengestützte Bewertung zur differenzierten Bewertung und zur Förderung des 
    • eigenverantwortlichen Lernens bis Klassenstufe 9 
    • Lernmittelfonds zum Aufbau eines differenzierten Lernmittelpools 
  • Teilnahme am Pilotprojekt „Gemeinschaftsschule“ zur Förderung ohne Brüche 
    • Gebundener Ganztagsbetrieb zur umfassenden Förderung 
    • Soziale Verantwortung als verpflichtender Bestandteil des Ganztags in der Sekundarstufe I 
    • Teamtag zur Förderung der Kooperation der Pädagogen 
    • Sonderpädagogikkonzept zur Etablierung der kooperativen Förderung (-planung) 
    • Gymnasiale Oberstufe zur gezielten Förderung bis zum Abitur  „
    • Wildes Durcheinander“ aller Klassenstufen zur Förderung des gemeinsamen Lernens 

Mit der Einführung sind Grundlagen für die weitere Entwicklung gelegt. Die Entwicklung zu einem Ganzen erfolgt sukzessive.

   MG
 
zurückseitenanfangstartseitedrucken
Paula-Fürst-Schule
(Gemeinschaftsschule)
Berlin, Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule, Berlin