Paula-Fürst-Schule
(Gemeinschaftsschule)
Berlin, Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
 
zurückseitenendestartseitee-maildruckensuche

Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung (SoV)

Die Schüler[i] der 7. und 8. Klassen sind aufgefordert einen Ort zu finden an dem sie sich aktiv einbringen und Verantwortung übernehmen können. Der Ort sollte ein verlässlicher Lernort sein.
Verlässlich meint, dass sich der Schüler hier regelmäßig und über einen längeren Zeitraum hinweg engagieren kann. Er trifft hier auf feste Ansprechpartner an die er sich mit seinen Anliegen und Fragen wenden kann.
Mit Lernort ist gemeint, dass der Schüler hier durch den Umgang und die Arbeit mit anderen, seine kommunikativen und kooperativen Fähigkeiten erweitern kann. Im Kontakt gelingt es ihm eigene und die Bedürfnisse anderer zu erkennen, das Einfühlungsvermögen und Konfliktfähigkeit steigen und damit das Verantwortungsgefühl und Selbstvertrauen. Das Engagement am Lernort bietet dem Schüler die Möglichkeit sich mit seinem Können und Wissen einzubringen und neue Fähigkeit und Kenntnisse zu entfalten. Auch die Vertiefung von Eigenschaften wie Verlässlichkeit, Selbständigkeit und Audauervermögen ist hier möglich. Der Schüler erlebt deren Wichtigkeit auch in außerschulischen Zusammenhängen.

Einige Orte und Aufgaben während der Soziale Verantwortung (SoV) von Schülern aus den vergangenen Jahren:
→ In der Kindertagestätte haben Schüler gemeinsam mit den Erziehern Lern-, Kreativ und Spielangebote geplant und umgesetzt.
→ Im Altersheim haben Schüler die Bewohner besucht, mit Ihnen Zeit verbracht oder deren Tiere gepflegt.                                    
→ Jugendliche haben in der Grundschule die Lehrer und Erzieher im Unterricht oder bei außerunterrichtlichen Angeboten unterstützt und mit ihnen gemeinsamen mit den Kindern gearbeitet.
→ Im Fußballverein haben sie zusammen mit dem Trainer Kinder bei Übungen angeleitet.
→ Jugendliche haben sich in einer Suppenküche engagiert und die bei der Essenszubereitung mitgearbeitet.
→ Im Jugendclub haben Schüler eigene Angebote gemacht oder Kindern bei den Hausaufgaben geholfen.
...

Erfahrungen und Erlebnisse aus der SoV werden im Schulfach Gesellschaftswissenschaften (GeWi) besprochen, dokumentiert und  reflektiert. Im Unterricht werden Vorhaben für den Einsatzort geplant, der Austausch zwischen schulischen und außerschulischen Lernen wird möglich.Die Jugendlichen werden an ihren Einsatzorten von den Sozialpädagogen der Paula Fürst Schule besucht. Hierbei werden weitere individuelle Absprachen zwischen Schüler, Lernort und Schule getroffen. Im Stundenplan der Schüler sind Schulstunden für die Suche nach einem Ort, bzw. nach der erfolgreichen Suche, für den Einsatz vor Ort eingeplant. Die Schüler können diese Zeitfenster nutzen, oder gehen außerhalb der Schulzeit ihrer SoV nach und haben dann entsprechend in dieser Zeit frei. Die Einsatzzeit am Ort der SoV umfasst dann erfahrungsgemäß zwei Zeitstunden in der Woche, abhängig vom dem jeweiligen Einsatzort.
Die Jugendlichen sind in ihrer Tätigkeit über die Schule versichert.

[i] Zur besseren Lesbarkeit werden im Folgenden immer die männlichen Formen stellvertretend für die weiblichen und männlichen gewählt.

[ AG, Di, 18.08.2015 ]
 
zurückseitenanfangstartseitedrucken
Paula-Fürst-Schule
(Gemeinschaftsschule)
Berlin, Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule, Berlin